WordPress-Tipps

Primäre Domäne in einer WordPress-Multisite ändern:

Vor den Änderungen unbedingt eine vollständige Systemsicherung durchführen!

Soll die primäre Domäne bei einer Multisite-WP Installation geändert werden, gestaltet es sich etwas schwiriger, als bei einer Standard-Installation. In der Datenbank sind es 5 Werte, die geändert werden sollen:

Hier ist die Liste der 4 DB-Tabellen und Werte, die geändert werden müssen:

 Tabelle:        wp_options      = siteurl (id 1) und home (id 37)
 Tabelle:        wp_site         = (id 1)
 Tabelle:        wp_sitemeta     = siteurl (id 14)
 Tabelle:        wp_blogs        = (id 1)

WordPress hat verschiedene Regeln, die hierbei beachtet werden sollen:  „wp_site“, „wp_sitemeta“, und „wp_blogs“ dürfen  http:// und einen Slash am Ende des Eintrages NICHT enthalten. Aber in “wp_options”, ist es Pflicht, den Eintrag mit http://  zu beginnen.

Ebenfalls müssen die vordefinierten Konstanten in der Datei wp-config.php angepasst werden, da hier die Einträge aus der Datenbank überschrieben werden. Es sind Einträge wie:

 define('WP_HOME','http://example.com');  
 define('WP_SITEURL','http://example.com');

Danach müssen wir dem Server manuell mitteilen, welche der Domänen die neue primäre Domäne ist.
In den meisten Fällen können / müssen noch weitere Einträge in der Datei WP-Config.php vorgenommen werden. Hierzu ein Beispiel des Code-Schnipsel.

# WP Engine Settings
 define(‘WP_ALLOW_MULTISITE’, true);
 define( ‘MULTISITE’, true );
 define( ‘SUBDOMAIN_INSTALL’, true );
 $base = ‘/’;
 define( ‘DOMAIN_CURRENT_SITE’, ‘www.mysite.de’ );
 define( ‘PATH_CURRENT_SITE’, ‘/’ );
 define( ‘SITE_ID_CURRENT_SITE’, 1 );
 define( ‘BLOG_ID_CURRENT_SITE’, 1 );

 In den Zeilen wie  ‘define(‘DOMAIN_CURRENT_SITE’,'www.mysite.de’);
 Muss der Wert “www.mysite.de” durch die tatsächliche Domäne ersetzt werden.

Viel Erfolg!


Änderung der Permalinks führt zu Fehler 403 – Zugriff nicht erlaubt

Die Änderung der Permalinks in WordPress kann bei einigen Providern dazu führen, dass es anschließend zu der Fehlermeldung 403 – Zugriff nicht erlaubt kommt. Danach ist weder Backend noch Frontend erreichbar. Dies wird durch falsche Einstellung des „mod_rewrite“ verursacht.

Fehlerbehebung:

  • In der Konfiguration des Webpaketes „mod_rewrite“ auf „on“ umstellen,
  • oder in der .htaccess als erste Zeile: RewriteEngine On einfügen.
  • Seite neu laden – das Problem dürfte behoben sein.

WordPress Pingback/Trackback global auf allen Posts und Seiten deaktivieren:

Da es in letzter Zeit vermehrt zu Spameinträgen in WordPress-Systemen über Trackback-Funktion kam, möchte ich hier eine Möglichkeit zeigen, wie die Pingback/Trackback Funktion global für alle Beiträge und Seiten abgeschaltet werden kann.

Dafür ist es aber etwas Arbeit direkt an der Datenbank nötig, deshalb vorher unbedingt eine Sicherung der Datenbank durchführen!

Sobald das erledigt ist, phpMyAdmin öffnen und den Button „SQL“ in der Symbolleiste anklicken.

Hier Folgendes eingeben und ausführen:

UPDATE wp_posts SET ping_status=’closed‘ WHERE post_status = ‚publish‘ AND post_type = ‚post‘;
UPDATE wp_posts SET ping_status=’closed‘ WHERE post_status = ‚publish‘ AND post_type = ‚page‘;

ACHTUNG:

Die Angabe des Prefixes beachten! Es könnte sein, dass der Prefix “wp_” geändert werden muss!


 

WordPress Umzug von Subdomäne auf Hauptdomäne auf gleichen Web-Server mit Polylang für Mehrsprachigkeit der Homepage:

 Das Plug-In Polylang eignet sich hervorragend für die Umsetzung der Mehrsprachigkeit in WordPress. Mit Hilfe des Plug-Ins kann die Sprachumstellung im Hauptmenü oder im Widget-Bereich erfolgen. Für die zusätzliche Sprache werden neue Seiten angelengt und für jede Seite die zugehörige Sprache bestimmt. So weit so gut. Allerdings kann ein Server-Umzug bei der Verwendung des Plug-Ins ziemliche Schwierigkeiten bereiten.

In meinem Fall sollte eine WordPress-Installation von einer Subdomäne (wo es aufgebaut wurde) auf eine TLD umziehen – gleicher Provider, gleiches Web-Paket.

Dazu waren folgende Schritte nötig:

  1. In der WordPress-Installation das Plug-In „All-in-One WP Migration“ installiert
  2. Danach „Site Migration“-> Export gewählt und folgende Einstellungen vorgenommen:
  3. Das Archiv auf den PC runterladen
  4. Wieder über das Menü „Site Migration“ Import des Archivs durchgeführt
  5. Zum Web-Provider gewechselt und dort die Domäne auf den Ordner mit WP-Installation verwiesen
  6. In WordPress – Backend neu angemeldet und unter „Einstellungen/Sprachen/Einstellungen“ die Einstellungen für URL-Veränderungen ein- oder zweimal umgeschaltet – das wird benötigt, damit das Plug-In Polylang wieder fehlerfrei funktioniert. Ohne dies gibt es fehlerhafte URLs und die Seiten sind nicht erreichbar.

WordPress mit Artisteer Themes – in FE werden keine Google Maps angezeigt

Problem: In WordPress mit von Artisteer erstellten Themes kann es dazu kommen, dass Google Maps nicht angezeigt werden.

Die Konsole (Firefox oder Chrome) gibt folgenden Fehler aus:

jquery.js?ver=1.12.3:2 Uncaught Error: Syntax error, unrecognized expression: ul.art-hmenu a[href=#]

Die Ursache: in der Datei wp-content/themes/DienTheme/script.js wird der Link-Parameter (Rautezeichen, #) ohne die Anführungszeichen [href = #] geschrieben.

Lösung: um das Rautezeichen die doppelten Anführungszeichen setzen: [href = #].